23. März 2021
Verkehrsforschung

DLR-For­schungs­flug­zeug fliegt in nied­ri­ger Hö­he über Ber­lin

Mehr zu:
Verkehr
Die Cessna C-208B Grand Caravan des DLR
Die Cess­na C-208B Grand Ca­ra­van des DLR
Credit: DLR (CC-BY 3.0)

Die Cessna C-208B Grand Caravan des DLR

Mit dem Flug­zeug wer­den Ver­kehrs­flä­chen in Ber­lin für lau­fen­de For­schungs­ar­bei­ten er­fasst.

Schwerpunkte: Luftfahrt, Verkehr, Erdbeobachtung, Fernerkundung

Vom 24. März 2021 bis zum 1. April 2021 fliegt das Forschungsflugzeug Cessna 208B Grand Caravan des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in niedriger Höhe über Berlin. Mit einem im Flugzeug installierten Kamerasystem fliegen die DLR-Piloten 750 Meter über dem Boden, um Verkehrsflächen für laufende Forschungsarbeiten zu erfassen. Das Flugzeug startet dafür jeweils an seinem Heimatflughafen beim DLR Oberpfaffenhofen und absolviert die typischerweise sich wiederholenden Überflüge vor allem über den Bezirken Spandau, Tempelhof-Schöneberg, Neukölln und Treptow-Köpenick. Anschließend kehrt das Flugzeug nach Oberpfaffenhofen zurück.

Aktuelle Bauvorhaben in Berlin verändern die Siedlungsstruktur der Hauptstadt mit zusätzlicher Verkehrserschließung und sich ändernder Verkehrsnachfrage. Auch das Verkehrsverhalten durch die Pandemie, wie verstärkte Homeoffice-Nutzung und geringeres Freizeitangebot, führen zu einer Veränderung im Verkehrsaufkommen. Zusätzlich gehen DLR Verkehrsforschende davon aus, dass mit der flächendeckenden Einführung insbesondere von geteilten On-Demand-Verkehren die Verkehrsnachfrage beim motorisierten Individualverkehr sinkt und in der Folge mehr Flächen für eine alternative Nutzung verfügbar wären. Für das Projekt UrMo Digital werden Verkehrsflächen und deren Nutzung in bestimmten Gebieten Berlins fotografisch erfasst und in Verkehrsmodelle integriert. Um die benötigte Genauigkeit beziehungsweise Auslösung der Bodenpixel zu erreichen, muss in dieser niedrigen Höhe geflogen werden.

Voraussichtlich zwei einzelne Flugtage sind im genannten Zeitraum geplant. Wann genau die Überflüge stattfinden ist abhängig von den Wetterbedingungen. Über unseren Twitter-Kanal erfahren Sie, wann das DLR-Forschungsflugzeug mit der Kennung D-FDLR unterwegs ist. Direkt können Sie die Flüge über Flightradar24 verfolgen.

Kontakt
  • Melanie-Konstanze Wiese
    Kom­mu­ni­ka­ti­on Ber­lin, Neu­stre­litz, Dres­den, Je­na, Cott­bus/Zit­tau
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Po­li­tik­be­zie­hun­gen und Kom­mu­ni­ka­ti­on
    Telefon: +49 30 67055-639
    Fax: +49 30 67055-102
    Rutherfordstraße 2
    12489 Berlin-Adlershof
    Kontaktieren
DLR-Pressemitteilungen

Newslet­ter

Blei­ben Sie auf dem Lau­fen­den und abon­nie­ren Sie den DLR-Newslet­ter mit Ar­ti­keln der DLR-Re­dak­ti­on in deut­scher und eng­li­scher Spra­che.

Neueste Nachrichten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

Hauptmenü