30. August 2021
Dekarbonisierung energieintensiver Bereiche

Be­such des Cott­bu­ser Ober­bür­ger­meis­ters am DLR-In­sti­tut für CO2-ar­me In­dus­trie­pro­zes­se

Mehr zu:
Energie
Forschungsschwerpunkt Hochtemperaturwärmepumpen
For­schungs­schwer­punkt Hochtem­pe­ra­tur­wär­me­pum­pen
Credit: Christiane Schleifenbaum

Forschungsschwerpunkt Hochtemperaturwärmepumpen

Das DLR-In­sti­tut für CO2-ar­me In­dus­trie­pro­zes­se er­forscht die in­dus­tri­el­le Nut­zung von Hochtem­pe­ra­tur­wär­me­pum­pen. Ober­bür­ger­meis­ter Hol­ger Kelch, Ka­rin Ei­chen­topf (komm. Lei­te­rin Ad­mi­nis­tra­ti­on und In­fra­struk­tur) und Prof. Uwe Rie­del (komm. In­sti­tuts­lei­ter, bei­de In­sti­tut für CO2-ar­me In­dus­trie­pro­zes­se, v.l.) er­ör­ter­ten an ei­nem Mo­dell ei­ner Hochtem­pe­ra­tur­wär­me­pum­pe die Mög­lich­kei­ten.

Am 26. August 2021 besuchte der Oberbürgermeister der Stadt Cottbus, Holger Kelch, das Institut für CO2-arme Industrieprozesse des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Die Minderung von Kohlendioxid-Emissionen ist vor dem Hintergrund der Energiewende eine der größten Herausforderungen der Zukunft. Dafür spielt auch eine wirtschaftlich tragfähige Transformation industrieller Prozesse in kohlenstoffarme Technologien eine entscheidende Rolle. Das 2019 gegründete DLR-Institut für CO2-arme Industrieprozesse an den Standorten in Cottbus und Zittau erforscht dafür die industrielle Nutzung von Hochtemperaturwärmepumpen.

Oberbürgermeister Kelch informierte sich in Cottbus über die Pilotanlage CoBra. Der Name CoBra leitet sich aus Cottbus und dem Brayton-Prozess der Thermodynamik ab, nach dem die Anlage betrieben wird. Mit der Pilotanlage führen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler umfangreiche Untersuchungen zu Hochtemperaturwärmepumpen durch. Ihr Ziel ist es, die Wärmewende in der Industrie mit innovativer Technologie voranzubringen und eine Möglichkeit zur Dekarbonisierung energieintensiver Industriebereiche aufzuzeigen. Die Pilotanlage CoBra befindet sich derzeit im Aufbau und soll bis Ende 2021 fertiggestellt sein.

Kontakt
  • Melanie-Konstanze Wiese
    Kom­mu­ni­ka­ti­on Ber­lin, Neu­stre­litz, Dres­den, Je­na, Cott­bus/Zit­tau
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Kom­mu­ni­ka­ti­on und Pres­se
    Telefon: +49 30 67055-639
    Fax: +49 30 67055-102
    Rutherfordstraße 2
    12489 Berlin-Adlershof
    Kontaktieren
  • Prof. Dr. Uwe Riedel
    Kom­missa­ri­sche In­sti­tuts­lei­tung
    Deut­sches Zen­trum für Luft-und Raum­fahrt (DLR)
    In­sti­tut für CO2-ar­me In­dus­trie­pro­zes­se
Neueste Nachrichten

Hauptmenü