3. Juni 2022

ILA in Sicht - DLR prä­sen­tiert Bei­trä­ge für nach­hal­ti­ge Luft- und Raum­fahrt im Bun­des­tag

Mehr zu:
Luftfahrt, Raumfahrt
DLR präsentiert Beiträge für nachhaltige Luft- und Raumfahrt
DLR prä­sen­tiert Bei­trä­ge für nach­hal­ti­ge Luft- und Raum­fahrt
Credit: Stephan Erfurt

DLR präsentiert Beiträge für nachhaltige Luft- und Raumfahrt

„Pio­nee­ring Ae­ro­space – Zu­kunft nach­hal­tig ge­stal­ten!“ – un­ter die­sem Mot­to stand das In­fo-Lunch der Par­la­ments­grup­pe Luft- und Raum­fahrt am 2. Ju­ni 2022 im Deut­schen Bun­des­tag.
  • Prof. Dr.-Ing. Anke Kaysser-Pyzalla, Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), als Sprecherin in Gesprächsreihe der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt des Deutschen Bundestages, ausgerichtet vom BDLI unter dem Titel „Pioneering Aerospace – Zukunft nachhaltig gestalten!“
  • Ausblick auf die Themen des DLR auf der ILA , 22. - 26. Juni 2022, in Berlin

„Pioneering Aerospace – Zukunft nachhaltig gestalten!“ – unter diesem Motto stand das Info-Lunch der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt am 2. Juni 2022 im Deutschen Bundestag. Im Rahmen der Veranstaltung legte Prof. Dr.-Ing. Anke Kaysser-Pyzalla, Vorstandsvorsitzende des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR), dar, welche Bedeutung Forschung und Entwicklung für eine nachhaltige Luft- und Raumfahrt haben und welchen Beitrag das DLR leistet und gab einen Ausblick auf die Präsenz des DLR auf der ILA.

In ihrem Vortrag betonte Prof. Kaysser-Pyzalla, dass das Wissen über Klimaänderungen auf Daten beruht, die mithilfe der Erdbeobachtung erfasst wurden. So ermöglichen es satellitengestützte Anwendungen nicht nur, die Folgen des Klimawandels zu erfassen. Sie helfen auch dabei, die Ursachen zu erkennen und Schritte einzuleiten, um menschengemachte Einflüsse auf das Klima eizudämmen. Seit vielen Jahren erforscht das DLR Umweltveränderungen und den globalen Wandel mit den unterschiedlichsten Missionen. Nicht zuletzt beruht darauf die Erkenntnis, dass eine Energie- und Verkehrswende nötig ist, um den Ausstoß von schädlichen Treibhausgasen erheblich zu verringern.

So hat es sich das DLR unter anderem zum Ziel gesetzt, Technologien für eine emissionsfreie Luftfahrt zu entwickeln. Dabei haben die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stets sowohl das Flugzeug als auch den Luftverkehr als Gesamtsystem im Blick. Mit seiner Systemkompetenz forscht das DLR sowohl an der Erzeugung und Anwendung neuer Energieträger, wie synthetischen Kraftstoffe und Wasserstoff, als auch an revolutionären Flugzeug- und Antriebskonzepten. Zudem treibt das DLR die Forschung zur effizienten Flugführung voran.

Auf der ILA stellt das DLR in Halle 6 Stand 310 zahlreiche Ergebnisse seiner aktuellen Forschungen vor. Darunter ist auch die geplante Satellitenmission Tandem-L. Die Mission ermöglicht bis zu zweimal wöchentlich die Erfassung dreidimensionaler Strukturen der Erdoberfläche in bisher nicht erreichter Qualität und Auflösung und misst u. a. Biomasse – ein wichtiger Parameter bei der Bestimmung der CO2-Senke. Zum ersten Mal seit vier Jahren wird Berlin vom 22. bis 26. Juni wieder Gastgeber für die weltweite Luft- und Raumfahrt sein.

Ausgerichtet wurde die Veranstaltung „10. Aerospace Insights“ vom Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) in Kooperation mit dem Forum Luft- und Raumfahrt sowie der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt des Deutschen Bundestages. Die Bundesregierung war durch Dr. Anna Christmann, Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt, vertreten. Weiterer Sprecher war Dr. Michael Schöllhorn, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V.

Kontakt
  • Katrin Simhandl
    Dr. Katrin Simhandl
    Lei­tung Bü­ro Ber­lin
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Bun­des- und Län­der­po­li­tik
    Telefon: +49 30 670 55 250
    Markgrafenstraße 37
    10117 Berlin
    Kontaktieren
Neueste Nachrichten

Hauptmenü