Baromedizinisches Labor II

Das Baromedizinische Labor II des DLR-Instituts für Luft- und Raumfahrtmedizin besteht aus einem Druckkammerkomplex und einer separaten Unterdruckkammer zur Simulation geänderten Druck- und Atmosphärenbedingungen sowie geschlossener atmosphärischer Kreisläufe.

Untersucht werden die Auswirkungen extremer Druckbedingen und geänderter Atmosphärenzusammensetzung auf den Menschen. Dies ist relevant für den Aufenthalt in Luft- und Raumfahrzeugen sowie beim Bergsteigen (Sauerstoffmangel, Dekompression, Druckausgleich und so weiter). Es ist möglich die Arbeitsbedingungen in Luft- und Raumfahrzeugen realistisch zu simulieren, um so die resultierenden Belastungen durch die geänderten Umgebungsbedingungen auf Pilotinnen und Piloten, Passagierinnen und Passagiere und Astronautinnen und Astronauten zu untersuchen.

Durch die Möglichkeit schnelle Druckwechsel erzeugen zu können, lassen sich außerdem Notfallszenarien in der Luft- und Raumfahrt simulieren und Druckprofile, die in Alltagssituationen auftreten, untersuchen. Ein Beispiel hierfür ist die Fahrt mit einem Hochgeschwindigkeitszug.

Kontakt

Volker Speelmann

Leitung Forschungsinfrastrukturen
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Vorstandsbereich Innovation, Transfer und wissenschaftliche Infrastrukturen
Linder Höhe, 51147 Köln

Daniel Rooney

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Institut für Luft- und Raumfahrtmedizin
Flugphysiologie
Linder Höhe, 51147 Köln