Abteilung

Versuchsanlagen

Um die Triebwerke auf ihren Flug ins Weltall vorzubereiten, kommen sie beim DLR in Lampoldshausen auf den Prüfstand. Raketen bestehen aus mehreren Stufen, die nacheinander gezündet werden. Die hochspezialisierten ESA- und DLR-Prüfstände simulieren die Rakete und bieten Testbedingungen, die dem realen Flug möglichst ähnlich sind. Sie messen die Daten, steuern, regeln und überwachen die Triebwerke während der Versuche.

Das in Lampoldshausen ansässige DLR-Institut für Raumfahrtantriebe betreibt eine Vielzahl von Prüfstanden auf dem DLR-Gelände. Die einzigartigen Prüfstandsanlagen, einschließlich aller Versorungsinfrastrukturen und Diensleitungen werden Kunden angeboten und in deren Auftrag Testkampagnen durchgeführt. Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) betrachtet diese Einrichtung als eine unverzichtbare strategische Infrastruktur für den unabhängigen Zugang Europas zum Weltraum.

Prinzipiell unterscheidet man zwischen zwei Anlagentypen: Prüfstände für Sea Level-Tests – Versuche, die unter Umgebungsbedingungen – und Prüfstände für High Altitude Simulation Tests – Versuche, die mittels spezieller Höhenanlagen im Vakuum – durchgeführt werden. Die Testanlagen decken das gesamte Portfolio der gewünschten Testanforderungen für flüssige, chemische Raumfahrtantriebe ab: vom Komponententest über die Triebwerktests hin zur Erprobung ganzer Raketenstufen. Es werden sowohl Versuche für Forschung und Entwicklung durchgeführt als auch Qualifikations- und Charakterisierungstests. Damit ist es möglich, jeden Technologiereifegrad (TRL) am DLR-Standort Lampoldshausen zu testen.

Die kontinuierliche Instandhaltung und Weiterentwicklung der Prüfstandsanlagen und die Anpassung an die Anforderungen für potenzielle zukünftige Raumfahrtantriebe wird durch Projekte zur Erhöhung der Flexibilität und zur Kostensenkung auch mittels dem Einsatz von Künstlicher Intelligenz erarbeitet.

An keinem Standort der europäischen Raumfahrt ist die Verzahnung zwischen Forschung, Entwicklung, Design und Planung sowie Triebwerktests an Großprüfständen für Raumfahrtantriebe so eng wie beim DLR in Lampoldshausen. Wir verkürzen so die Entwicklungszeiten und erhöhen signifikant den Reifegrad der chemischen, flüssigen Raumfahrtantriebe.

Video: Heißlauftest der Ariane-6-Oberstufe beim DLR in Lampoldshausen
Mit dem erfolgreichen Test am 1. September 2023 beim DLR in Lampoldshausen hat die neu konzipierte Oberstufe der Ariane 6 einen wichtigen Schritt hin zur Qualifikation und zum Erststart gemacht. Mit zwei Zündungen des Vinci-Triebwerks und zwei Zündungen der APU wurde dabei ein hochkomplexes Anforderungsprofil auf dem Prüfstand P5.2 abgebildet.
Credit:

ESA/ArianeGroup/DLR - Hill Media 2023

Nachrichten zur Abteilung

laden

Kontakt

Anja Frank

Abteilungsleitung
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Institut für Raumfahrtantriebe
Versuchsanlagen
Im Langen Grund, 74239 Hardthausen

Jennifer Groß

Assistenz
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Institut für Raumfahrtantriebe
Versuchsanlagen
Im Langen Grund, 74239 Hardthausen

Heike Arnold

Assistenz
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Institut für Raumfahrtantriebe
Versuchsanlangen
Im Langen Grund, 74239 Hardthausen