22. November 2022

DLR-Aus­grün­dung EO­MAP er­hält In­no­va­ti­ons­preis Bay­ern

3D-Visualisierung der nordkanadischen Küste
3D-Vi­sua­li­sie­rung der nord­ka­na­di­schen Küs­te
Credit: EOMAP

3D-Visualisierung der nordkanadischen Küste

In SDB-On­line dar­ge­stell­te 3D-Vi­sua­li­sie­rung der Ba­thy­me­trie ei­nes Ge­biets an der nord­ka­na­di­schen Küs­te,
  • DLR-Ausgründung EOMAP gewinnt Innovationspreis Bayern.
  • Aus Satellitendaten generiert EOMAP nutzerfreundliche Informationen über Küsten- und Inlandsgewässer.
  • Schwerpunkte: Erdbeobachtung, Umweltschutz, Nachhaltigkeit, IT

Das DLR-Spin-off EOMAP bietet seit 2022 einen vollautomatisierten Online-Service, der einfach, rasch und umweltschonend Informationen über küstennahe Wassertiefen liefert. Die WebApp „SDB-Online“ beruht auf „Satellite-Derived-Bathymetry“ (SDB), einer Methode, die multispektrale Satellitendaten auswertet. Das Unternehmen deckt damit den Bedarf vieler Nutzer im Bereich Küstenschutz und -management sowie Seegrundvermessung. Die Web-App hilft zum Beispiel dabei, Tsunamiwellen zu modellieren, Offshore-Kabel sicher anzulanden oder die Küstenmorphologie und deren Dynamik zu verstehen. Am 21. November 2022 wurde die Ausgründung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit dem Innovationspreis Bayern ausgezeichnet.

Flachwasser-Topographie aus dem Weltraum

Flachwasserbereiche sind wichtiger maritimer Lebensraum und CO2-Speicher, zugleich sind sie hochrelevant für die Schiffsnavigation und Küsten-Infrastruktur. Ihre Unterwassertopographie (Bathymetrie) beeinflusst sowohl die Biodiversität als auch die Nutzungsmöglichkeiten der Gewässer enorm. Bei der Verwendung klassischer schiffsgebundener Methoden gestaltet sich die Vermessung der Bathymetrie jedoch aufwändig und kostenintensiv. Mit SDB-Online hat die DLR-Ausgründung EOMAP deshalb ein einzigartiges, ressourceneffizientes Verfahren für die Schaffung „digitaler Zwillinge“ von Flachwassergebieten entwickelt. SDB-Online liefert Unterwassertopographie quasi auf Knopfdruck.

Das Besondere an der SDB-Methodik von EOMAP ist die korrekte physikalische Modellierung des Lichts von der Sonne zum Meeresgrund bis zum Satelliten-Sensor. Die Methodik ermöglicht die Vermessung von Flachwassergebieten in Meeren und Seen bis maximal 20 Meter Wassertiefe, dem Bereich von größter Bedeutung für ökologische und Küstenschutz-Maßnahmen. Damit bietet der Dienst eine erhebliche Arbeitserleichterung für eine Vielzahl von Nutzergruppen wie Küsteningenieure, Behörden oder global agierende Organisationen.

Nutzerinnen und Nutzer können die gewünschten Daten schnell und kostengünstig über eine Web-App oder Programmierschnittstelle beziehen. Das System wertet automatisiert und mittels künstlicher Intelligenz (KI) geeignete Satellitendaten aus, berechnet die topografischen Daten und gibt diese direkt an die Nutzer weiter. Durch Cloud-Computing sowie die Verknüpfung mit Satellitendaten-Archiven ist das System zudem frei skalierbar und global einsetzbar. SDB-Online wurde zunächst im Rahmen des EU Innovationsprojekts „4S“ entwickelt und evaluiert. Im März 2022 folgte die Markteinführung.

„Per Mausklick erhalten unsere Kunden hochwertige satellitengestützte Informationen über Küstengewässer – vom Südchinesischen Meer über den Persischen Golf bis in die hohen Breiten Grönlands. 250 Jahre nachdem James Cook den Südpazifik mit bleibeschwerten Seilen vermessen hat, ersetzen wir diese Informationen mit neuer Technologie ‚Made in Bavaria‘“, erklärt Dr. Knut Hartmann, Chief Operating Officer von EOMAP.

Vom Weltraum in die Cloud – neue Web-basierte Dienste

Ihren Anfang nahm die SDB-Methodik vor 24 Jahren am DLR in Oberpfaffenhofen. Seit 2006 wird sie von Dr. Thomas Heege, EOMAP-Gründer und ehemaliger Doktorand am Earth Observation Center (EOC) des DLR, und seinem Team kommerziell weiterentwickelt. EOC-Direktor Prof. Dr. Stefan Dech sagt: „Wir sind stolz, dass das DLR eine Startrampe für praxisnahe Technologien weltweit agierender Unternehmen wie EOMAP bietet.“

EOMAP gilt inzwischen als Technologieführer im Bereich satellitengestützter Bathymetrie. Im Jahr 2022 erhielt das Unternehmen einen Rahmenvertrag des United Kingdom Hydrographic Office (UKHO) und wurde Partner der weltweiten Seabed-2030-Initiative sowie des EMODnet-Bathymetry-Netzwerks der Europäischen Union. Der in Seefeld am Pilsensee im Landkreis Starnberg bei München ansässige Mittelständler betreibt auch Büros in Australien, USA, Indonesien und Dubai.

„SDB-Online ist der Start einer Reihe von cloud-basierten Lösungen, mit denen wir detaillierte Informationen über Binnen- und Küstengewässer aus Satellitendaten bereitstellen“, erzählt Dr. Thomas Heege, CEO EOMAP. „So wird die ‘eoApp‘ bereits als Online-Lösung für die Überwachung von Algenblüten oder Badegewässergüte in mehreren deutschen Bundesländern verwendet“, ergänzt Karin Schenk, Leiterin des Bereichs Wasserqualität.

Über den Innovationspreis Bayern

Der Innovationspreis Bayern prämiert bayerische Unternehmen, deren Produkt- und Verfahrensinnovationen sowie innovative technologie-orientierte Dienstleistungen sich bereits erfolgreich im Markt etabliert haben oder deren Markterfolg absehbar ist. Der nicht dotierte Ehrenpreis wird vom Bayerischen Wirtschaftsministerium zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern sowie dem Bayerischen Industrie- und Handelskammertag vergeben. Insgesamt werden drei Haupt- und bis zu vier Sonderpreise ausgelobt. Mehr Informationen finden Sie hier.

Kontakt
  • Jacqueline Kluge
    Ober­pfaf­fen­ho­fen, Augs­burg, Weil­heim
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Kom­mu­ni­ka­ti­on und Pres­se
    Telefon: +49 8153 28-1793
    Münchener Straße 20
    82234 Weßling
    Kontaktieren
  • Robert Klarner
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)
    Tech­no­lo­gie­mar­ke­ting
    Linder Höhe
    51170 Köln
    Kontaktieren
  • Frau Andrea Schmölzer
    EO­MAP GmbH & Co. KG

    Mar­ke­ting und Kom­mu­ni­ka­ti­on
DLR-Newsletter

News nach The­men be­stel­len

Abon­nie­ren Sie un­se­re The­men-Newslet­ter und wir schi­cken Ih­nen künf­tig News aus Luft­fahrt, Raum­fahrt, Ener­gie und Ver­kehr ins vir­tu­el­le Post­fach.

Neueste Nachrichten

Hauptmenü