DLR Fakten

  • Personal

    7.959

    Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatte das DLR im Jahr 2016

  • Nachwuchsförderung

    960

    Doktoranden betreute das DLR im Jahr 2016

  • Nachwuchsförderung

    39.503

    Schülerinnen und Schüler besuchten die DLR_School_Labs im Jahr 2016

  • Infrastruktur

    40

    Institute, Test- sowie Betriebseinrichtungen unterhält das DLR

  • Standorte

    20

    Standorte hat das DLR deutschlandweit

  • Etat

    925

    Mio. Euro betrug der Etat des DLR für Forschung und Betrieb im Geschäftsjahr 2016

  • Raumfahrtbudget

    1.463

    Mio. Euro umfasste das vom DLR verwaltete Raumfahrtbudget im Geschäftsjahr 2016

  • Projektträger

    1.105

    Mio. Euro betrugen die Fördermittel des Projektträgers im DLR im Geschäftsjahr 2016

  • Technologiemarketing

    145

    Technologietransferprojekte förderte das DLR zwischen 2006 und 2016

Neueste Blogeinträge

Expedition GANOVEX 13: Forschung in unbekanntem Gebiet und Besuch einer koreanisch-chinesische Delegation - Teil 5

14. November 2018

<img align="right" alt="" src="https://www.dlr.de/blogs/ResourceImage.aspx?raid=417920">11. November 2018: Nach und nach trafen alle Kollegen an diesem frühen Morgen im Frühstücksraum ein. Gespannt wartete man auf die nächste Wettervorhersage, die jeden Morgen von der Mario Zucchelli-Station um 07:15 Uhr an alle umliegenden Stationen, Camps und Piloten durchgegeben wird. Nach der Durchsage trat Ernüchterung ein. Es war klar, dass auch heute wieder kein Tag im Feld möglich war. Zumindest in unserem Einsatzgebiet lag es dieses Mal nicht am Wind, sondern an tiefhängenden Nebelwolken, aus denen ab und an auch vereinzelte Schneeflocken ihren Weg auf den Boden fanden. Diese Wetterlage versperrte damit unseren Weg in die geplanten Einsatzgebiete, da sie eine sehr schlechte Sicht bewirkte. Das war gerade bei den nötigen Helikopterflügen äußerst gefährlich, da das typische Phänomen namens "Whiteout" auftreten konnte, bei dem die hellen Schnee- und Eisflächen der Küstenklippen sowohl mit dem weißen See-Eis als auch den weißen Wolken verschwimmen und dann wie eine einzige homogene weiße Wand erscheinen. Keine Konturen sind in einem solchen Fall mehr erkennbar und ein Flug käme einem extremen Russischen Roulette gleich. Gerade unsere noch fehlenden Einsatzgebiete namens Tarn Flat und Inexpressible Island befanden sich aber in einem solchen Küstenbereich und der Flug wäre zum Spießroutenlauf geworden.

...

Expedition GANOVEX 13: Polygone, Gletscher und jede Menge Wind - Teil 4

13. November 2018

<img align="right" alt="" src="https://www.dlr.de/blogs/ResourceImage.aspx?raid=417882">7. November 2018: Unser Ziel heute ist die Black Ridge, ein dunkler Felssporn, der sich einige hundert Meter hoch über dem Priestley-Gletscher erhebt. Hier hat Jean-Pierre schon vor neun Jahren während der GANOVEX 10-Expedition gearbeitet und möchte Proben nehmen. Ich bin ebenfalls an der Lokalität interessiert, ist doch jedes auch nur einigermaßen flache Geländestück hier von Frostmusterböden geprägt. Wir fliegen um 9:30 Uhr los und erreichen nach wenigen Minuten ein etwa 25 Kilometer entferntes flaches Gletschertal. Es befindet sich auf dem nordöstlichen Ausläufer der Black Ridge in einer Höhe von circa 1400 Metern. Als wir den Helikopter verlassen, bläst uns starker Wind ins Gesicht. Das kommt nicht ganz überraschend, denn diese Stelle liegt genau in der Verlängerung des Priestley-Gletschers, an der dieser einen Knick hat - die katabatischen Winde, die den Gletscher fast permanent herabwehen, treffen also direkt auf die Black Ridge. Zum Glück liegt die Stelle, die sich für unsere Untersuchungen am besten eignet, in einer kleinen Senke, die wenigstens halbwegs vom Wind geschützt ist. Zwar ist es in den letzten Tagen mit fortschreitender Jahreszeit kontinuierlich wärmer geworden, und an der Gondwana-Station in Meereshöhe hatten wir sehr "milde" minus zehn Grad, doch hier in 1400 Metern Höhe zeigt das Thermometer des Helikopters minus 19 Grad Celsius an. Wenn dazu noch starker Wind kommt, wird das Arbeiten schnell unangenehm.

...
 

Projekt "Ich entlaste Städte"

Lastenräder im professionellen Einsatz - Ihre Erfahrung zählt!

MASCOT auf Hayabusa2

Auf der Suche nach den Ursprüngen des Lebens

Mission horizons

Aufbruch zu neuen Horizonten in Wissenschaft und Gesellschaft

Mission InSight

Webspecial: Erkundung des Mars-Innern

Automatisch unterwegs

Das Dossier zum automatischen Fahren
im DLR-Magazin #155 auf Seite 13
(Bild: chombosan/Fotolia)

DLR_next: Das Jugendportal

Multimedia, Hintergründe und aktuelle Infos zu Forschung und Technik für Euch zum Nachlesen!