Bookmark
Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

Aeroelastische Stabilität von Windenergieanlagen mit Smart Blades

Beginn

ab sofort

Dauer

3 Jahre

Vergütung

bis Entgeltgruppe 14 TVöD

Beschäftigungsgrad

Vollzeit

"Spitzenforschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe - besonders noch mehr weibliche! Starten Sie bei uns, wir freuen uns auf Ihre Bewerbung" Ihre Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund - Vorsitzende des Vorstands

Ihre Mission:

Das Institut für Aeroelastik des DLR betreibt Forschung in diesem Bereich hauptsächlich von Luftfahrtstrukturen wie Flugzeugen, Turbomaschinen und Hubschraubern, aber auch von Windenergieanlagen. Die Aktivitäten verteilen sich auf vier Abteilungen, die experimentelle oder numerische Untersuchungen durchführen. In der Abteilung für aeroelastische Simulation liegen die Themenschwerpunkte auf der Simulation von instationärer Aerodynamik und der Bestimmung der aeroelastischen Stabilität. Außerdem zählt die aeroelastische Modellierung von Windenergieanlagen (WEA) zur Vorhersage von Lasten und Stabilität zu den bearbeiteten Themen.

Im Rahmen des Projekts SmartBlades 2.0 wird das aeroelastische Verhalten von Windenergieanlagen (WEA) untersucht. Im Zuge der Entwicklung zu größeren Anlagen, nähern sich moderne Rotorblätter immer mehr der Flattergrenze. In Zusammenarbeit mit Projektpartnern werden Werkzeuge und Methoden zur Vorhersage der aeroelastischen Stabilität von WEA anhand verschiedener Anlagenmodelle miteinander verglichen. Die Werkzeuge unterscheiden sich in Modellierungsansätzen, deren Einfluss auf das vorhergesagte Stabilitätsverhalten zu bestimmen ist. Darauf basierend erfolgt eine Bewertung der eingesetzten Verfahren und Werkzeuge im Hinblick auf die Genauigkeit der Vorhersage. Das Institut für Aeroelastik untersucht in diesem Arbeitspaket Modelle in zwei Simulationsumgebungen. Neben dem allgemeinen Mehrkörperprogramm SIMPACK wird das Turbine Simulation Tool BLADED verwendet.

Ihre Aufgaben im Rahmen der Tätigkeit sind:

  • Erstellung von aeroelastischen Modellen von WEA für die Simulationswerkzeuge SIMPACK und BLADED
  • Koordination von Aktivitäten der aeroelastischen Modellierung und Simulation von WEA
  • Weiterentwicklung von Verfahren zur Bewertung der aeroelastischen Stabilität rotierender Systeme
  • Durchführung von Simulationsrechnungen
  • Entwicklung von Modellen und Methoden zur Vorhersage der Stabilität von WEA mit "Smart Blades"
  • Untersuchung der zugrundeliegenden Phänomene aeroelastischer Instabilitäten
  • Bewertung der Ergebnisse nach technischen und wissenschaftlichen Kriterien

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master) der Fachrichtung Maschinenbau/ Luft- und Raumfahrttechnik, Physik oder vergleichbarer Abschluss
  • vertiefte Kenntnisse in Aerodynamik und Strukturdynamik
  • Kenntnisse in der Dynamik rotierender Systeme
  • gute Kenntnisse in mindestens einer Programmiersprache, vorzugsweise Python
  • Kenntnisse in Microsoft Office und Linux
  • Nachweis der Fähigkeit zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten
  • gute Englischkenntnisse von Vorteil
  • Berufserfahrung erwünscht

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Frauen und Männern sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Dr. Oliver Hach
Institut für Aeroelastik

Tel.: +49 55 1709-2330

Nachricht senden

Kennziffer 13209

Personalbetreuung Göttingen

Nachricht senden

DLR-Standort Göttingen

zum Standort

DLR-Institut für Aeroelastik

zum Institut