Früher wollte ich die Sonne fangen. Heute bin ich Forscherin beim DLR
Bookmark
Wissenschaftliche Tätigkeit / Projektarbeit

Navigation und Sensorsysteme (Kamera, LiDAR, GNSS) für Fahrzeuge und Verkehrsinfrastruktur

Beginn

1. Juni 2020

Dauer

2 Jahre

Vergütung

Entgeltgruppe 13 TVöD

Beschäftigungsgrad

Vollzeit (Teilzeit möglich)

"Spitzenforschung braucht auf allen Ebenen exzellente Köpfe - besonders noch mehr weibliche! Starten Sie bei uns, wir freuen uns auf Ihre Bewerbung" Ihre Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund - Vorsitzende des Vorstands

Mobilität hat in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert. Menschen wollen sicher, bequem und schnell ihr Ziel erreichen. Güter müssen über kurze und lange Strecken kostengünstig transportiert werden. Folgen der Mobilität zeigen sich in Umweltbelastungen, Unfällen und Staus und verstärken sich mit dem stetig wachsenden Verkehrsaufkommen. Diesen Herausforderungen stellen wir uns am Institut für Verkehrssystemtechnik. Wir erarbeiten Lösungen für eine sichere und effiziente Mobilität der Zukunft.

Technologien für das automatisierte und vernetzte Fahren sind wesentliche Bausteine für den Straßen- und Schienenverkehr der Zukunft. Mit Hilfe von Sensoren muss sowohl die Umgebung, als auch die eigene Position präzise erfasst werden. Hierzu müssen Fahrwege und Hindernisse auch in komplexen Umgebungen identifiziert werden. Zudem ist die Positionsbestimmung mittels Satellitennavigation nur unzureichend, was durch weitere Sensordaten kompensiert werden soll. Darüber hinaus bietet die Fahrzeugautomation im Gesamtkontext völlig neue Möglichkeiten, die es für unsere Gesellschaft zu erforschen und zu nutzen gilt.

Im Rahmen Ihrer Tätigkeit erarbeiten Sie mit der Gruppe Sensorsysteme unter anderem folgende Themen:

  • Erforschung, Konzeption und Anwendung von Algorithmen der Verarbeitung und Fusion von Sensordaten zur Umfeldwahrnehmung und Egolokalisierung
  • Bewertung von Sensoren und Anwendungsmöglichkeiten, Integration von Sensoren und Datenverarbeitungsverfahren in echtzeitfähige und automatisierte Systeme sowie Kalibration und Synchronisation der Sensoren
  • Entwicklung, Implementierung und Test von Methoden zur Umfeldwahrnehmung und Navigation mit den institutseigenen Forschungsfahrzeugen und -anlagen
  • konzeptionelle Weiterentwicklung des Themenfeldes auf Basis aktueller Forschungsergebnisse

Für Ihre Forschung steht Ihnen dabei eine durchgängige DLR-eigene Werkzeugkette mit zahlreichen Laboren, (koppelbaren) Simulatoren, automatisierten Versuchsträgern und Forschungsinfrastruktur im Feld wie der Anwendungsplattform Intelligente Mobilität (AIM) oder dem Testfeld Niedersachsen zur Verfügung. Menschen mit Berufserfahrung oder engagierte Berufseinsteiger erwartet eine anregende Forschungsumgebung, viel Raum für eigene Ideen und internationale Sichtbarkeit sowie verantwortungsvolle Aufgaben zur Mitgestaltung im europäischen und nationalen Umfeld. 

Ihre Qualifikation:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom/Master) der Ingenieurswissenschaften, Informatik, Mechatronik oder eines vergleichbaren Studiengangs
  • sicherer Umgang und Erfahrung mit Sensorhardware (z.B. Kamera, LiDAR, GNSS, Inertialsensorik) und Systemen zur Echtzeitdatenverarbeitung, z.B. im Bereich Fahrzeuge, Robotik, Signalverarbeitung
  • fundierte Kenntnisse im Bereich der Bild- und Sensordatenverarbeitung sowie Methoden zur Datenfusion
  • mehrjährige Erfahrung in der Softwareentwicklung (C++/Python) und Kenntnis einschlägiger Tools (u.a. cmake, git, svn)
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Spezialisierung, Promotion oder Berufserfahrung mit Bezug zum Automatisierten Fahren wie z.B. Mess- und Regelungstechnik, Navigation, SLAM, Robotik, Photogrammetrie oder Künstliche Intelligenz ist wünschenswert
  • Erfahrungen in den Bereichen der Sensor- und Bewegungsmodelle sowie statistischen Methoden zur Datenfusion und Fehleranalyse (z.B. Kalman-Filter) sind von Vorteil
  • Erfahrung mit Robotik- und Bildverarbeitungssystemen wie ROS und OpenCV ist ideal
  • Projekterfahrung (z.B. Durchführung von Drittmittelprojekten) ist von Nutzen
  • Deutschkenntnisse sind wünschenswert
  • Leidenschaft für innovative Forschung, wissenschaftliche und systematische Arbeitsweise, Motivation und Leistungsbereitschaft

Ihr Start:

Freuen Sie sich auf einen Arbeitgeber, der Ihr Engagement zu schätzen weiß und Ihre Entwicklung durch vielfältige Qualifizierungs- und Weiterbildungsmöglichkeiten fördert. Unser einzigartiges Arbeitsumfeld bietet Ihnen Gestaltungsfreiräume und eine unvergleichbare Infrastruktur, in der Sie Ihre Mission verwirklichen können. Vereinbarkeit von Privatleben, Familie und Beruf sowie Chancengleichheit von Personen aller Geschlechter (m/w/d) sind wichtiger Bestandteil unserer Personalpolitik. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen bevorzugen wir bei fachlicher Eignung.

  • Jetzt online bewerben
  • Sie können sich diese Stellenanzeige per E-Mail zusenden und Ihre Bewerbung am stationären Computer oder Laptop erstellen.

    Wir benötigen Ihre digitalen Bewerbungsunterlagen (PDF). Die Übermittlung wird von einigen Mobilgeräten nicht standardmäßig unterstützt. Bitte erstellen Sie Ihre Bewerbung an einem PC/Laptop.

    Bewerbung am PC erstellen

Fachliche/r Ansprechpartner/in

Dr.-Ing. Franz Andert
Institut für Verkehrssystemtechnik

Tel.: +49 30 67055-9655

Nachricht senden

Kennziffer 48027

Personalbetreuung Braunschweig

Nachricht senden

DLR-Standort Braunschweig

zum Standort

DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik

zum Institut