eUVM – Reduktion von Luftschadstoffen in Berlin durch optimiertes Verkehrsmanagement

©DLR; Die Datengrundlage für diese Abbildung stammt von senozon (https://senozon.com/)

Das Projekt ist Teil eines größeren Vorhabens der Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz (SenUMVK), bei dem es darum geht, geeignete Maßnahmen zu einer Reduktion der verkehrsbedingten Emissionen zu untersuchen und auch umzusetzen.

Im Rahmen dieses (Teil-) Projektes analysieren die TraffGo Road GmbH, das DLR-Institut für Verkehrssystemtechnik und die DTV Verkehrsconsult GmbH verschiedenste Datenquellen darauf, inwieweit sie weitere Einsichten über den Verkehrsablauf im Berliner Stadtgebiet und die Ursachen für Mobilität erlauben. Diese Analyse dient dazu, ein Bündel verschiedenster Maßnahmen auf ihre Auswirkungen, aber auch eine mögliche Umsetzbarkeit, zu untersuchen.

Ein Teil der geplanten Maßnahmen werden dabei mit Hilfe der DLR-Verkehrssimulation SUMO detailliert untersucht, wie z.B.:

  • Vereinheitlichung Tempo 30 (solche Geschwindigkeitsbegrenzungen sind derzeit nur lückenhaft umgesetzt; es stellte sich die Frage, was eine Erweiterung auf einen ganzen Streckenabschnitt zusätzlich an Emissionseinsparungen bringt, u.a. Skalitzer Strasse, Spandauer Damm),
  • Pförtnerampeln, die den Zufluss in die Innenstadt begrenzen sollen (an der B1/B5 und am Tempelhofer Damm),
  • Optimierung ÖV Bevorrechtigung, z.B. am S-Bahnhof Spandau.

Die Daten von INRIX (Reisezeiten des Motorisierten Individualverkehres (MIV) aus Floating Car Data (FCD)), senozon (Verkehrsnachfrage aus Mobilfunkdaten), SrV (Verkehrsbefragung, Mobilität in Städten) und BVG (Verlustzeiten der Busse, U- und Straßenbahnen) dienen dazu, Kreuzungen und Abschnitte im Netz zu finden, wo z.B. der MIV gut und der ÖV schlecht läuft, weil diese entsprechendes Optimierungspotential haben.

Quellverkehre aus den Berliner Verkehrszellen; die Farbe verdeutlicht die bevorzugten Verkehrsmittel in den Zellen (gelb: überwiegend öffentlicher Nahverkehr – ÖV, dunkelblau: überwiegend Motorisierter Individualverkehr – MIV).
Credit:

©DLR; Die Datengrundlage für diese Abbildung stammt von senozon (https://senozon.com/)

DownloadDownload

Projektname:
eUVM - Verkehrsdatenanalyse und Entwicklung von Verkehrsmanagement Maßnahmen zur Reduktion der Luftschadstoffe

Laufzeit:
12/2021 bis 12/2022

Projektkoordinator:
TraffGoRoad

Interessantes:

Dieses Projekt wird geleitet von der Abteilung:

Kontakt

Prof. Dr. Michael Ortgiese

Abteilungsleiter
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
Institut für Verkehrssystemtechnik
Design und Bewertung von Mobilitätslösungen
Rutherfordstr. 2, 12489 Berlin