7. Oktober 2022
Einblick in die Forschung

Ber­li­ner Se­na­tor Ste­phan Schwarz be­sucht das DLR Ber­lin

Senator Schwarz zu Gast beim DLR Berlin
Se­na­tor Schwarz zu Gast beim DLR Ber­lin
Bild 1/3, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Senator Schwarz zu Gast beim DLR Berlin

Die DLR-Vor­stahnds­vor­sit­zen­de Prof. Dr.-Ing. An­ke Kays­ser-Py­zal­la be­grüß­te den Se­na­tor und be­glei­te­te ihn bei sei­nem Rund­gang durch die In­sti­tu­te.
Zu Besuch im OPTSAL-Labor
Zu Be­such im OPT­SAL-La­bor
Bild 2/3, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Zu Besuch im OPTSAL-Labor

Die dort ent­wi­ckel­ten Ka­me­ra­sys­te­me wer­den zur schnel­len und prä­zi­sen op­ti­schen Auf­klä­rung von Groß­scha­dens- und Ka­ta­stro­phen­la­gen ein­ge­setzt.
Der Senator beim Institut für Verkehrsforschung
Der Se­na­tor beim In­sti­tut für Ver­kehrs­for­schung
Bild 3/3, Credit: © DLR. Alle Rechte vorbehalten

Der Senator beim Institut für Verkehrsforschung

Hier zeig­ten die Ver­kehrs­for­schen­den auf, wie Mo­bi­li­täts­da­ten für die For­schung ge­nutzt wer­den kön­nen.
  • Der Berliner Senator für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Stephan Schwarz, besuchte am 7. Oktober 2022 den DLR-Standort Berlin.
  • Schwerpunkte: Raumfahrt, Verkehr, Luftfahrt

Der Berliner Senator für Wirtschaft, Energie und Betriebe, Stephan Schwarz, besuchte am 7. Oktober 2022 das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Berlin. Dort bekam er einen Einblick in die Forschungsarbeiten des Standorts. Prof. Dr.-Ing. Anke Kaysser-Pyzalla, Vorstandsvorsitzende des DLR, begrüßte den Senator und begleitete ihn bei seinem Rundgang durch die Institute.

Im Institut für Optische Sensorsysteme präsentierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im OPTSAL-Labor wie dort entwickelte Kamerasysteme zur schnellen und präzisen optischen Aufklärung von Großschadens- und Katastrophenlagen eingesetzt werden. Welche Möglichkeiten das Institut für Planetenforschung hat, um extraterrestrische und terrestrische Materialien zu untersuchen, wurde dem Senator im „Sample Analysis Labor“ (Spektroskopielabor) vorgeführt. Darüber hinaus besichtigte Schwarz das ITS-Labor des Instituts für Verkehrssystemtechnik, wo ihm die Entwicklung neuer Verfahren für die Fahrzeug-Infrastruktur-Interaktion vorgestellt wurden. Zudem erhielt Senator Schwarz einen Einblick in die Forschung der Triebwerksakustik des Instituts für Antriebtechnik, die sich mit der Entwicklung leiserer Triebwerke für zukünftige Flugzeuge befasst. Der Abschluss bildete der Besuch im MovingLab des Instituts für Verkehrsforschung. Hier zeigten die Verkehrsforschenden auf, wie Mobilitätsdaten für die Forschung genutzt werden können.

Der DLR-Standort Berlin

Am DLR-Standort Berlin konzentrieren sich die Forschungsschwerpunkte Weltraum und Verkehr. Rund 700 Mitarbeitende sind in verschiedenen Instituten mit der Planung, Durchführung und wissenschaftlichen Auswertung großer Weltraummissionen beschäftigt sowie mit der Entwicklung zukunftsfähiger Verkehrskonzepte und -technologien.

Kontakt
  • Melanie-Konstanze Wiese
    Deut­sches Zen­trum für Luft- und Raum­fahrt (DLR)

    Kom­mu­ni­ka­ti­on Ber­lin, Neu­stre­litz, Dres­den, Je­na, Cott­bus/Zit­tau
    Telefon: +49 30 67055-639
    Fax: +49 30 67055-102
    Rutherfordstraße 2
    12489 Berlin-Adlershof
    Kontaktieren
DLR-Newsletter

News nach The­men be­stel­len

Abon­nie­ren Sie un­se­re The­men-Newslet­ter und wir schi­cken Ih­nen künf­tig News aus Luft­fahrt, Raum­fahrt, Ener­gie und Ver­kehr ins vir­tu­el­le Post­fach.

Neueste Nachrichten

Hauptmenü